Jede 10. Person in Deutschland leidet unter chronischem Kopfschmerz, hierbei sind Frauen 3 mal häufiger betroffen als Männer. Schon beim Aufstehen morgens kann der Tag vorbei sein, bevor er überhaupt angefangen hat, da ein Anfall zwischen 4 Stunden und bis zu 3 Tage andauern kann.

Was kann man also tun, um Attacken zu verhindern oder zu lindern?

Es gibt viele Behandlungsmöglichkeiten, aber auch verschiedene Ursachen für Migräne. Meist wird medikamentös versucht gegenzusteuern, wobei der erhoffte schmerzreduzierende Erfolg oft ausbleibt. Alternativ können physiotherapeutische Anwendungen prophylaktisch erfolgsversprechender sein. Durch Stress verursachte Migräneanfälle können durch regelmäßiges Entspannungstraining um 35-45% reduziert werden. Hierfür wären Yoga und Qi-Gong ein sinnvoller Ansatz.

Eine zusätzliche Möglichkeit ist das regelmäßige  aerobe Ausdauertraining (bspw. „laufen ohne zu schnaufen“). D.h., bei einer Trainingsintensität bei der man sich noch gut unterhalten kann, können die Intensität der Symptome um bis zu 54% reduziert werden, und das dauerhaft. Hier bietet sich Nordic Walking, Fahrradfahren und Joggen an.

2-3 Mal wöchentliche Sport und Entspannungsübungen sind ein guter Partner an Ihrer Seite im Kampf gegen die Migräne.

Julian Hiller (Physiotherapeut)

MACHEN SIE EINEN TERMIN

Vereinbaren Sie doch ein kostenloses Informationsgespräch bei uns!